COPROBICH – Quinoa als treibende Kraft im Kampf gegen die Armut

Oct 9, 2010 by     No Comments    Posted under: Ecuador, ShopsAusTopMenu

Chimborazo in den Anden von EcuadorDie Provinz Chimborazo ist die Region Ecuadors, in der der größte Anteil indianischer Menschen lebt. Es ist zugleich die ländlichste und ärmste Region des Landes. Heute haben sich mehr als 3500 Kleinproduzenten zu der Organisation COPROBICH(Corporación de Productores Bio Taita Chimborazo) zusammengeschlossen und bauen mit Erfolg FLO-zertifiziertes Bio-Quinoa an…

Indio-Frau aus Chimborazo in EcuadorIn den ländlichen Regionen gibt es kaum wirtschaftliche Perspektiven für die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Erwirtschaftung finanzieller Mittel. Eine der wenigen Alternativen ist der Anbau und die Vermarktung von Quinoa. Das Korn ist an die schwierigen klimatischen Bedingungen angepasst: Es ist resistent gegen Trockenheit sowie das raue, kühle Klima der hohen Anden. Es ist die zentrale Herausforderung für die Produzentenorganisation COPROBICH, ihre Produktion optimal zu verwerten. So hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, die Produktqualität zu verbessern und die Produkte zu einem bestmöglichen Preis und vorzugsweise zu den Bedingungen des Fairen Handels abzusetzen. Auf diese Weise konnte das Quinoa zu einer treibenden Kraft im Kampf gegen die Armut in Chimborazo werden.
Als Bindeglied zwischen Produzent und Verbraucher sieht sich die Genossenschaft ETHIQUABLE Deutschland, die der deutsche Partner der französischen Genossenschaft ETHIQUABLE ist und mit Coprobich im Bereich des Quinoa-Exports kooperiert. Die Genossenschaft ist auf Fairen Handel mit Bioprodukten spezialisiert und handelt nach dem Leitidee, dass der Faire Handel nur dann Sinn macht, wenn er in ein Entwicklungskonzept eingebettet ist.
Das gesamte Projekt von der Herstellung bis zur Verpackung des Quinoa wird vor Ort von COPROBICH begleitet. Dieser neue Wirtschaftszweig wirkt sich sehr positiv auf die wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung der Region aus:Bio-Quinoa von Ethiquable

  • Stabiles Einkommen: Der Fairhandels-Markt bietet den Erzeugern einen höheren Preis für ihre Produkte. Darüber hinaus bringt die lokale Weiterverarbeitung zusätzliche Einnahmen und schafft Arbeitsplätze in der Region.
  • Reduzierung der Landflucht: Die stabile und erhöhte Quinoa-Preis bietet den Bauern eine bessere Vergütung ihrer landwirtschaftlichen Arbeit. Auf diese Weise können die anstrengenden und schwierigen Nebentätigkeiten in den Städten begrenzt werden.
  • Anerkennung von Kultur und Identität: Das Anbieten eines qualitativ hochwertigesn und lokal verarbeiteten Produkts kann die Identität der Produzenten als Indios und Bauern stärken.
  • Respektvoller Umgang mit der Umwelt: Ein COPROBICH Mitglied verpflichtet sich, ein ausgewogenes Produktionssystem mit einer Vielfalt von Nutzpflanzen und Tieren zu schaffen.

Mehr zu Ethiquable Deutschland sowie seinen weiteren Kooperationspartnern finden Sie auf www.ethiquable.de.

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>