Living Planet Report 2010 – Biodiversität, Biokapazität und Entwicklung

Nov 7, 2010 by     No Comments    Posted under: Fairer Handel Aktuelles

Alle zwei Jahre veröffentlicht der WWF den “Living Planet Report”, welcher eine umfassende Langzeitstudie zur Entwicklung der biologischen Vielfalt in den vergangenen 40 Jahren darstellt. Der diesjährige Report des WWF verknüpft die Thematik erstmals mit den Entwicklungskriterien Ländereinkommen und Konsum…

Die Studie des WWF bringt den “Living Planet Index” – ein Maß für den Zustand der Biodiversität der Erde – mit dem Ökologischen Fußabdruck und dem Wasser-Fußabdruck in Zusammenhang. Dabei zeigen der “Ökologische Fußabdruck” und der “Wasser-Fußabdruck”, in welchem Ausmaß sich die Menschheit an den natürlichen Ressourcen bedient.
Interessant an dem aktuellen “Living Planet Report” ist die Beurteilung von Entwicklung und Wohlstand an Hand verschiedener Indikatoren, die bisher in diesem Zusammenhang wenig Beachtung geschenkt bekamen. So beschäftigt er sich erstmals ausführlich mit der Beziehung zwischen Konsum, Mensch und Biodiversität unter der Berücksichtigung der von der Weltbank aufgestellten Kategorien für Ländereinkommen. Es wird erörtert, ob ein höherer Entwicklungsstand zwangsläufig einen höheren Kosum benötigt und welche weiteren Indikatoren zur Beurteilung herangezogen werden sollten.
Denn vor dem Hintergrund begrenzter Ressourcen ist ein unbegrenztes Wachstum nicht möglich. Hier führt vor allem die Konzentration auf die Steigerung des Bruttosozialprodukts in die Irre.
Daher Entwicklung muss Nachhaltigkeit einschließen. Dabei ist nachhaltige Entwickung als Entwicklung definiert, die die Bedürfnisse der heutigen Generation befriedigt, ohne die Fähigkeit der künfitgen Generation zu gefährden, ihre eigenen Bedürdnisse befriedigen zu können (Weltkommission für Umwelt und Entwicklung). Der zur Zeit gebräuchlichste Indikator der Entwicklung – der Human Development Index (HDI) – bezieht zwar Einkommen, Lebenserwartung und Bildungsstand ein, muss vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung allerdings als unzulänglich bewertet werden. Er markiert lediglich die Grenze für das Erfüllen von Bedürfnissen der heutigen Generation, während der Ökologische Fußabdruck den Schwellenwert für ein Leben innerhalb der ökologischen Kapazität der Erde markiert, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden.
Der vollständige “Living Planet Report 2010” kann auf der Webite des WWF heruntergeladen werden.

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>