Studie: Auf der Suche nach dem sauberen Gold

Studie "Auf der Suche nach dem sauberen Gold"Der Goldpreis ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Dies hat dazu geführt, dass die Zahl der Kleinschürfer in diesem Sektor weltweit erheblich gewachsen ist. Sie arbeiten häufig unter sehr schlechten ökologischen und sozialen Bedingungen. Zudem sind die Goldminen in Konfliktländern oftmals unter der Kontrolle bewaffneter Gruppen. Regulierungsansätze durch Regierungen, NGOs und Unternehmen, die die Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards bei der Förderung von Gold garantieren sollen, sind erst im Aufbau.

Ergebnisse des Forschungsprojektes liegen vor

Vor diesem Hintergrund haben das BICC und SÜDWIND in Schürfgebieten Perus und der DR Kongo untersucht, welche Organisationsformen von Kleinschürfern dazu beitragen können, soziale und ökologische Verbesserungen im Goldabbau durchzusetzen. Dabei werden auch mögliche Zertifizierungsprozesse hinterfragt. Die Ergebnisse dieses Forschungsprojektes, das von Misereor, dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED), der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW (SUE) sowie der Stiftung Internationale Begegnung der Sparkasse in Bonn gefördert wurde, liegen nun vor.

Erster Teil der Studie jetzt veröffentlicht

Der erste Teil der Studie „Auf der Suche nach dem sauberen Gold: Kleinbergbau von Gold in Peru und DR Kongo“ vermittelt einen Überblick über den Weltmarkt für Gold und damit zusammenhängende Entwicklungen des Kleinbergbaus. Er stellt darüber hinaus bestehende Ansätze für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Goldbergbau vor. Anschließend analysieren Länderstudien die politischen Rahmenbedingungen, die sozioökonomischen Verhältnisse im Kleinbergbau sowie bestehende Zertifizierungs- und Organisierungsversuche in Regionen Perus und der DR Kongo. Der Schlussteil führt die Ergebnisse der Länderstudien zusammen und bewertet die Potenziale verschiedener Maßnahmen.

 

Quelle: Pressemeldung Südwind Institut

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>