“Harte Kost” – Lösungen für die Ernährung der Welt

Jan 8, 2015 by     1 Comment    Posted under: Buchtipps

“Harte Kost” ist das neue Buch des Filmemachers Valentin Thurn („Taste the Waste“) und des Journalisten Stefan Kreuzberger. Sie gehen in ihrem Buch der Frage nach, ob die Weltbevölkerung, die bis 2050 auf 10 Milliarden Menschen anwachsen soll, nur ernährt werden kann, wenn wir 70 Prozent mehr Lebensmittel produzieren als heute. Das ist zumindest die Meinung der Agrarkonzerne. Laut dieser Konzerne geht es nur mit mehr Chemie, Gentechnik und Massentierhaltung. Aber ist das wirklich der einzig gangbare Weg?

Valentin Thurn und Stefan Kreuzberger begeben sich auf eine weltweite Suche nach zukunftsfähigen Lösungen für die Nahrungsmittelproduktion, die Mensch und Tier respektieren und die knappen Ressourcen schonen. Sie besuchen Akteure aus den zwei gegnerischen Lagern: der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft und lassen diese unkommentiert zu Wort kommen. Sie treffen Bio-Bauern und Nahrungsmittelspekulanten, Saatgut- und Düngemittelhersteller und besuchen Industrieschlachthöfe und Insektenfarmen.

Neben diesen kurzen Reportagen beschäftigen sich die beiden Autoren auch mit der “Ideologie der Überbevölkerung” und erklären, warum auf der Welt eigentlich niemand hungern müsste – selbst dann nicht, wenn die Bevölkerung weiter wächst. Mit “harten Fakten” räumen Valentin Thurn und Stefan Kreuzberger mit vielen Gewissheiten der industriellen Landwirtschaft auf und machen deutlich, dass diese nicht so alternativlos sind wie es auf den ersten Blick scheint. Und noch wichtiger: Die industrielle Landwirtschaft, wie wir sie kennen, ist nicht zukunftsfähig!
Insgesamt ist “Harte Kost” eine gut lesbare Mischung aus dokumentarfilmerischer Erzählweise und journalistischer Recherche, aus der jeder noch etwas lernen kann.

“Harte Kost” ist sehr empfehlenswert, denn das Buch behandelt alle wesentlichen Aspekte der Lebensmittelproduktion sowie ihre Problematik, und liefert damit wichtige Hintergrundinformationen zur aktuellen Diskussion. Trotz der harten Fakten, die sehr nachdenklich stimmen, hinterlässt das Buch aber dennoch eine positive Message, denn es stellt zukunftsfähige Initiaven vor (beispielsweise Solidarische Landwirtschaft) und lädt dazu ein, selbst ein Teil davon zu werden. Vor allem hoffe ich, dass dieses Buch dazu beitragen kann, dass einige Menschen den übermäßigen Fleischkonsum überdenken!

Fazit: Ein wichtiges Buch!

Harte Kost von Valentin Thurn und Stefan Kreutzberger

1 Comment + Add Comment

  • Das ist wirklich ein sehr wichtiges Buch. Ich hoffe, es findet viele Leser!

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>