WikiProducts bietet Produkttransparenz für faire Mode und Vieles mehr

Mar 27, 2015 by     No Comments    Posted under: Fairer Handel Aktuelles

Seit Ende letzten Jahres stellt die Plattform WikiProducts Kosumenten und Händler fairer Mode einen Überblick über Modelabels zur Verfügung, die ihre Kleidung gemäß den FLO oder Fairwear Standards produzieren. Sucht man beispielsweise nach einer fair produzierten Herrenjeans findet man schnell Hersteller, die Herrenjeans anbieten und FLO oder Fairwear zertifiziert sind. Getreu der Wiki-Idee, können fehlende Labels mit einem entsprechenden Formular ergänzt werden. Hersteller, Händler, NGOs, Verbraucherschutzorganisationen und Konsumenten tragen auf diese Weise zur Aktualität und Stichhaltigkeit der bereitgestellten Informationen bei.

Internationales Forum für Produktwissen

WikiProducts wird von einer 2007 gegründete Non-profit-Organisation, dem “Internationalen Forum für Produktwissen”, betrieben. Das junge Team hat es sich zur Aufgabe gemacht Transparenz im Dschungel der Produktinformationen zu schaffen und Konsumenten in ihrer Rolle als selbstbestimmte und verantwortungsvolle Entscheidungsträger zu stärken. Daniel Michels – der Kommunikationsverantwortliche des Projekts – erklärt: “Trotz der zahlreichen und komfortablen Wahlmöglichkeiten, ist es für den Verbraucher oft nur schwer zu erkennen, was er tatsächlich kauft und welche Auswirkungen das Produkt auf Gesundheit, Umwelt und Menschenrechte hat.” Aber gerade diese Fragen treiben Verbraucherschützer und kritische Konsumenten immer häufiger um.

Transparenz im Dschungel der Produktinformationen

Obwohl heute Produktinformationen in Hülle und Fülle vorliegen, z.B. in Form von Bedienungsanleitungen, Homepages, Zeitschriftenartikel etc., sind sie häufig schwer zugänglich, schlecht strukturiert und für einen gezielten Kaufentscheid kaum vergleichbar. Während das Angebot wächst, steigt auch die Komplexität der Produkte, der Herstellungsprozesse und der Lieferketten. Um hier mehr Transparenz zu schaffen und den Verbraucher zu ermächtigen ein Produkt zu wählen, das wirklich seinen Ansprüchen gerecht wird, hat das kleine Team des „Internationalen Forums für Produktwissen“ Wiki-Products ins Leben gerufen, damit Nutzer Informationen über Konsumgüter partizipativ sammeln, strukturieren und anschließend gezielt abfragen können.

Partizipative Plattform für Kunden, Händler und Organisationen

Neben den Konsumenten selbst sind auch Händler, Verbraucherschutzorganisationen und NGOs dazu eingeladen, zu einem breiteren Produktwissen beizutragen. „Unsere Plattform setzt Akzente für eine neue Verbraucherbildung, die nicht auf normativer Bevormundung beruht, sondern Konsumenten, Unternehmen und NGOs dazu einlädt, einen Dialog auf Augenhöhe zu führen“ sagt Michels. Während Produzenten und Händler mit ihren Produkten auf der Plattform vertreten sein möchten, gestalten Konsumenten und Verbraucherschützer die Architektur der Informationsplattform, indem sie die relevanten Parameter definieren. Konkret heißt dies, dass bei der Eintragung eines neuen Produkts neben den üblichen Produktspezifika auch Angaben zu Produktionsstandards, Inhaltsstoffen, Produkttests oder Verpackungsarten verlangt werden. Weitere Informationen, wie beispielsweise Reparaturanleitungen oder Gebrauchshinweise, können ebenfalls ergänzt werden.

Ein System, das sich selbst kontrolliert

Dass auch falsche Informationen auf Wiki-Products eingetragen werden, kann das Team nicht ausschließen. Allerdings kann die Richtigkeit der von den Autoren bereitgestellten Informationen, ähnlich wie bei Wikipedia, von allen Nutzern einer kritischen öffentlichen Prüfung unterzogen und ggf. korrigiert oder ergänzt werden. Davon abgesehen liegen die Vorteile einer partizipativen Datenbank gegenüber herkömmlichen Verbraucherschutzangeboten auf der Hand: Zu jedem Produkt kann eine beliebig große Anzahl von Einzelinformationen von verschiedenen Nutzern gesammelt werden, die sich gemäß der individuellen Bedürfnisse filtern und vergleichen lassen. Produktinformationen können nicht einfach von einzelnen Interessensgruppen gelöscht oder verändert werden. Ebenso wie bei Wikipedia, wird jeder teilnehmende Editor über Änderungen auf der Seite per Email informiert. Wenn Konflikte über bestimmte Attribute eines Produktes entstehen, können diese auf einer Diskussionsseite faktenbasiert gelöst werden. Somit kann WikiProducts nicht korrumpiert werden und als neutrale Plattform auch kritische Produktinformationen an das Tageslicht bringen.

Gemeinsam aktiv werden!

Bis das Projekt so bekannt ist, wie sein großer Bruder Wikipedia, hat es noch einen weiten Weg vor sich. Bislang finden monatlich zwar schon beeindruckende 25.000 Besucher ihren Weg auf WikiProducts. Die Anzahl der aktiven Nutzer ist allerdings wesentlich geringer. Das Projekt befindet sich somit noch in der Aufbauphase und ist auf das Engagement weiterer Benutzer angewiesen. Denn nur wenn verantwortungsvolle Konsumenten ihr Fachwissen teilen, kann die Idee von mehr Produkttransparenz Wirklichkeit werden.

Wiki-Products

> Hier findet Ihr noch mehr Shops für fair trade & bio Kleidung.

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>