Von der WG-Küche in den Einzelhandel

Mar 2, 2016 by     1 Comment    Posted under: Getränke, Online-Shops, Schokolade / Kakao

Mit der Wachmacher-Trinkschokolade koawach bieten Daniel Duarte und Heiko Butz eine leckere
Alternative zu Fair Trade Kaffee. Die Trinkschokolade mit Guarana ist fair gehandelt und 100 Prozent natürlich. Doch wie es dazu gekommen?

„Alles begann in der WG-Küche. Dort haben wir mit Kakao und Guarana herumexperimentiert, bis wir die richtige Mischung gefunden hatten“, erzählt Daniel Duarte, einer der beiden Gründer von koawach. In seiner Heimat Kolumbien gibt es längst eine regelrechte Kakaokultur, sagt Daniel Duarte. „Dieses Lebensgefühl des Genießens von bestem Kakao möchten wir auch in Deutschland etablieren.“ Sein Gründerkollege Heiko Butz ist ebenfalls großer Kakaofan und hat während eines Auslandsstudiums seine Liebe zu Lateinamerika entdeckt. Beide waren sich von Anfang an einig, dass sie ein Produkt schaffen wollen, das fair gehandelt und 100 Prozent natürlich ist: Die idealen Grundvoraussetzungen für eine gemeinsame Zukunft im Start-up-Business.

Daniel Duarte und Heiko Butz

Daniel Duarte und Heiko Butz von Koawach

Fairer Handel ist selbstverständlich

Es war ein hartes Stück Arbeit, aber mit ihrer Überzeugung und ihrem Durchhaltevermögen haben Heiko und Daniel es geschafft, ihr Produkt erfolgreich auf dem Markt zu positionieren. Dass alle Zutaten für koawach aus Fairem Handel stammen, ist für die beiden jungen Männer eine Selbstverständlichkeit: „Wie sollte Handel anders funktionieren?“, fragt Daniel. „ Der Faire Handel bezahlt nicht nur besser, sondern klärt die Produzenten auch auf.“ koawach ist ein Erfolgsprojekt, das den Fairen Handel wieder ein Stück weiter bringt!

Der Fair Trade Kakao kommt von der Kleinbauern-Kooperative CONACADO aus der Dominikanischen Republik. Gegründet wurde der Zusammenschluss 1988 mit dem Ziel, Zwischenhändler auszuschalten, damit für die Produzenten höhere Erträge aus ihrer Ernte übrig bleiben. Der Export wird seitdem direkt von CONACADO übernommen. Heute sind etwa 10.000 kleinbäuerliche Kakaoproduzenten Mitglieder von CONACADO. Auf ihren meist kleinen Parzellen bauen sie die Kakaobäume in Mischkulturen mit anderen Pflanzen wie Orangen, Mangos und Bananen an. Das ermöglicht eine nachhaltige Bewirtschaftung der Flächen, denn die Pflanzen spenden sich gegenseitig Schatten, verhindern Erosion und sorgen gleichzeitig für eine natürliche Düngung des Bodens.

Der fair gehandelte Rohrohrzucker stammt von der Kooperative Manduvira aus Paraguay. Die Kooperative wurde 1975 gegründet und umfasst über 1000 Mitglieder. Die Bauern der Kooperative sind in der Region Arroyos y Esteros ansässig. Sowohl der Anbau wie auch die Weiterverarbeitung des Zuckers sind bio-zertifiziert. Das Zuckerrohr wird in der Fabrik gepresst und der Zuckersaft anschließend gereinigt und kristallisiert. Manduvira realisiert verschiedene soziale Gemeinschaftsprojekte.

Das Guaranà wird von der Kooperative Coocaram aus Brasilien bezogen.

6 verschiedene Sorten

Die leckere Trinkschokolade aus edlem Kakao mit belebendem Guarana gemischt und mit aromatischen Gewürzen abgeschmeckt, gibt es in sechs verschiedenen Sorten. Alle Details dazu findet ihr auf der Homepage von koawach.

1 Comment + Add Comment

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>