Erste Goldschmiede mit Fairtrade-Award ausgezeichnet & erste Fairtrade Goldmine in Asien

Oct 6, 2016 by     No Comments    Posted under: Fairer Handel Aktuelles, Schmuck

Als erstes deutsches Schmuckunternehmen wurde die Goldschmiede Jan Spille mit dem Fairtrade-Award ausgezeichnet. Außerdem ist der Fair Trade Pionier jetzt auch Fairmined zertifiziert. Um sich von den Lebens- und Arbeitsbedingungen vor Ort zu überzeugen, besuchte er vor kurzem die erste faire Goldmine in Asien.

Der Goldschmied und Schmuckdesigner Jan Spille wurde für sein „außerordentliches und innovatives Engagement“ mit dem Fairtrade-Award 2016 ausgezeichnet. Den Preis in der Kategorie Hersteller übergab die Schauspielerin Anke Engelke auf einer Gala in Berlin. Die Jury ehrte seine „vielfältige und langjährige Öffentlichkeitsarbeit“ für fair gehandeltes Gold und Silber mit dem zweiten Preis.

Fairtrade und Fairmined-Zertifizierung

Jan Spille gehört zu den ersten deutschen Schmuckunternehmen, die 2015 zertifiziert wurden und das Fairtrade Siegel für Gold tragen dürfen. Zu seinem Engagement zählen u.a. regelmäßige Bergbaureisen zu den Fairtrade zertifizierten Goldminen. Jan Spille: „Erst wenn wir die Menschen kennen und wissen wie sie das Gold und Silber abbauen, welches wir zu Schmuck verarbeiten, wird für uns die ganze Sache rund!“

Neben der Fairtrade Zertifizierung wurde die Goldschmiede Jan Spille 2016 auch Fairmined zertifiziert. Das Fairmined Siegel wird von der „Alliance for responsible Mining“ (ARM) vergeben, die einen nachhaltigen Kleinbergbau für Mensch und Umwelt fördert. Damit ist die Goldschmiede eines der ersten deutschen Unternehmen, die beide großen Fair Trade Gold-Zertifizierungen tragen.

Besuch der ersten Fairtrade Goldmine in Asien

Um sich von den Lebens- und Arbeitsbedingungen der Minenarbeiter und Ihrer Familien zu überzeugen, besuchte Jan Spille mit seiner Designerin Heike Bühler im August die erste Faire Goldmine in Asien:

Fernab von Zivilisation und üblichen Reiserouten ging es mit dem Geländewagen in die weite Grassteppe der Mongolei. Die Bergbau-Kooperative XAMODX NGO befindet sich im Norden der Wüste Gobi auf etwa 2000 Meter. Sie wurde gerade erst im April 2016 Fairmined zertifiziert. Die etwa 100 zertifizierten Minenarbeiter wohnen sehr traditionell in Jurten und lebten vor dem Bergbau zumeist noch als Nomaden. Das Gold wird ausschließlich als ökologisches Gold in der Schwerkraftmethode ohne den Einsatz von Quecksilber und Cyanid gewonnen.

Jan Spille besucht eine Goldmine in der Mongolei

Arbeiter der Goldmine der XAMODX NGO

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>