Wie fair sind das Shiftphone und das erste faire Notebook?

Mar 17, 2017 by     No Comments    Posted under: China, Green IT

Das Shiftphone gilt genauso wie das niederländische Fairphone als faire Alternative zum herkömmlichen Smart- oder iPhone. Aber wie fair ist das Stiftphone wirklich? Das ist besonders vor dem Hintergrund interessant, dass es jetzt auch ein neues Tablop gibt, das als erstes faires Notebook beworben wird.

Shiftphone

(Copyright: SHIFTPHONE)

Shiftphone – Das deutsche Fairphone

Die SHIFT GmbH wurde 2014 gegründet und ist ein kleines Familienunternehmen mit Sitz im hessischen Falkenberg. Es hat sich aus Crowdfunding-Projekten heraus entwickelt und ist unabhängig von Investoren. Derzeit beschäftigt es sieben feste Angestellte.

Ein komplett faires Smartphone zu bauen, ist derzeit leider noch nicht möglich. Darauf habe ich auch schon bei meinem Beitrag zum Fairphone hingewiesen. Aber genauso wie das Fairphone, wird das Shiftphone kontinuierlich weiterentwickelt.

Das Shiftphone wird zum größten Teil in China gefertigt. Aber nicht in großen Konzernen (wie z.B. Foxconn), sondern bei kleinen Betrieben mit weniger als 300 Mitarbeitern. Dort ist jeder Mitarbeiter noch persönlich bekannt und es herrscht eine familiäre Atmosphäre. Jeder Mitarbeiter bekommt ein faires Gehalt. Das heißt konkret: Die Mitarbeiter verdienen mindestens 3200 RMB oder mehr. Zum Vergleich: Ortsüblich in der Branche sind 1000 – 1500 RMB. Das entspricht auch dem Lohn-Niveau anderer namhafter Hersteller bzw. Großkonzerne. Die Arbeitszeiten umfassen weniger als 50 Wochenstunden, branchenüblich sind dort normalerweise 90 oder mehr, das bedeutet ein Arbeitstag umfasst acht bis neun Stunden. Sonntage ist frei.

Es wird darauf geachtet, dass es keine gesundheitsschädigenden Arbeiten oder Überforderungen in der Herstellung gibt. Außerdem soll die Arbeit nicht zu monoton ist und jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit, sich weiterzubilden und neue Fähigkeiten in der Fertigungskette zu erlernen. Kinderarbeit ist natürlich verboten. Zudem sind die Arbeiter abgesichert. So haben die Arbeiter vier verschiedene Versicherungen, die ein für China ungewöhnliches Maß an Sicherheit gewährleisten: Krankenversicherung, Renten-/Altersversicherung, Arbeitsunfähigkeits-Versicherung, Schwangerschaftsversicherung (eine Art Mutterschutz).

Und nicht zuletzt gibt es eine Firmenkantine, die gesundes, abwechslungsreiches und kostenfreies Essen anbietet. Mietfreie Unterkünde auf dem Fertigungsgelände sind ebenfalls vorhanden, wenn die Notwendigkeit besteht.

Konfliktfreie Rohstoffe

Das Konfliktmaterial Nr.1 ist wohl derzeit Coltan, aus dem Tantalum gewonnen wird. Daher war es Shiftphone wichtig, diesen Punkt zuerst anzugehen. Das Shiftphone benötigt nicht nur kein Coltan (Tantalum) aus den Konfliktminen im Kongo, sondern es verzichtet ganz auf die Verwendung von Coltan. Stattdessen werden keramische Mikro-Kondensatoren eingesetzt.

Ein weiterer wichtiger Stoff, der bei der Produkton verwendet wird, ist Löt-Zinn. Hier bereitet Shiftphone zur Zeit eine Zusammenarbeit mit dem deutschen “FairLötet“-Projekt vor. Desweiteren arbeitet Shiftphone daran, für zukündige Produktionen faires Gold nutzen zu können.

Shiftphone sagt aber ganz klar, dass es in der nächsten Zeit noch nicht möglich sein wird, eine komplett transparente Lieferkette zu gewährleisten.

Maximale Freiheit & Nachhaltigkeit

Beim Shiftphone ist es erlaubt, das Gerät zu öffnen, ohne dass die Garantie verfällt. Darüber hinaus bietet Shiftphone Videotutorials an, die bei der Reparatur helfen und jeden Schritt erklären. Natürlich kann man das Gerät beim Hersteller auch einfach kostengünstig reparieren lassen.

Die Batterie kann man in Sekunden tauschen und den Speicher sehr leicht um bis zu 64 bzw. 128 GB erweitern. Die Geräte sind so gestaltet, dass man Farben und Materialien leicht anpassen sowie Teile, die schnell verschleißen, leicht austauschen kann. Ein Shiftphone kann man jederzeit zurückgeben oder umtauschen/upgraden. Die zurückgegebenen Geräte werden aufgearbeitet und gebraucht verkauft oder für Hilfsprojekte verwendet.

Zudem sind viele Teile der Shiftphones und des Zubehörs aus 100% recyclebarem Material. Shiftphone möchte, dass kein Gerät einfach weggeschmissen wird, denn es beinhaltet wertvolle Rohstoffe und Teile, die wiederverwertet werden können. Daher wurde ein Gerätepfand von 22 Euro einführt.

Faires Notebook SHIFT12

Jetzt ganz neu: Tablop – das modulare Notebook

Das Shift Phablet gibt es bereits. Jetzt kommt noch ein faires Notebook hinzu, das Tablop Shift 12. Es kann sowohl als Notebook als auch als Tablet verwendet werden, denn der Bildschirm ist abnehmbar und mit einem Touchscreen ausgestattet. Im Januar ist die Fundraisingkampagne für das erste faire Notebook mit rund 150.000 Euro erfolgreich beendet worden. Somit konnte auch mit der Produktion losgelegt werden. Die Herstellung findet unter den gleichen fairen Produktionsbedingungen wie beim Shiftphone statt. Und genauso wie bei den anderen Produkten kann man das Notebook bei Problemen günstig reparieren lassen oder mit Hilfe von Video-Tutorials selbst reparieren.

> Mehr Informationen zu den technischen Details der verschiedenen Geräte findet Ihr auf der Homepage von Shiftphone.

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>