FAIR FRIENDS 06.-09.09.2018 in der Messe Dortmund

Sep 1, 2018 by     No Comments    Posted under: Deutschland

Messe für nachhaltige Lebensstile, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung

Wer auf globale Fairness setzt, findet auf der FAIR FRIENDS vom 6. bis 9. September 2018 ein ideales Umfeld für innovative Ideen, zum Austauschen und Netzwerken. Die größte Messe für nachhaltige Lebensstile, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung ermöglicht eine umfassende und aktuelle Marktübersicht von nachhaltigen Produkten und Dienstleitungen. Zudem eröffnet sie aber auch die Chance, mit einigen der wichtigsten Importeure im Fairen Handel sowie bekannten Größen aus dem nachhaltigen Bereich, der Politik und der Industrie ins Gespräch zu kommen. Mit einer Neuauflage des CSR-Fachtages, verschiedenen Workshops und Foren übernimmt die FAIR FRIENDS eine Vorreiterrolle für nachhaltige Messen und bietet verantwortungsbewussten Unternehmen, Kommunen und Verbänden „die“ Netzwerk- und Austauschplattform im Bereich Nachhaltigkeit.

FAIR FRIENDS 2018

(Westfalenhallen GmbH / Foto: Anja Cord)

Einige der wichtigsten Fair-Handels-Organisationen zu Gast

Als wichtige Player im Schwerpunktbereich Fairer Handel in Halle 2 werden die Fair-Handels-Organisationen GEPA, El Puente, Sarana sowie die EZA auf der Messe vertreten sein, die sich für bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte Produzenten und Arbeiter einsetzen. Um für ein faires Einkaufsverhalten zu sensibilisieren, werden sie an ihren Ständen und auf der Bühne ihre entwicklungspolitische Arbeit sowie fair gehandelte Produkte vorstellen.

Zudem konnte die FAIR FRIENDS das Forum Fairer Handel als Partner gewinnen. Der Verband des Fairen Handels in Deutschland setzt sich als Stimme des Fairen Handels in Deutschland für Gerechtigkeit im Handel ein, sowohl international als auch auf nationaler und regionaler Ebene.

Auch 2018 im Bereich Fairer Handel mit von der Partie ist die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die mit der Unterstützung der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, die Sonderfläche „Global Community“ mit 15 Produzenten aus verschiedensten Ländern präsentieren wird. Der Auftritt der zumeist kleinen Manufakturen auf der FAIR FRIENDS ist oft ihr erster Schritt für einen Markteintritt in Deutschland.

Messe Fair Friends

(Westfalenhallen GmbH / Foto: Anja Cord)

Unternehmen mit Verantwortung und nachhaltiger Denkweise

Die Themenwelten Nachhaltige Lebenswelten und Gesellschaftliche Verantwortung zeigen u.a. durch ihre Aussteller auf, dass faires und nachhaltiges Denken und Handeln auch in der Industrie eine tragende Rolle spielen. So werden Unternehmen wie IKEA und Tana-Chemie (z.B. Frosch) sich sowie ihre Leistungen präsentieren.

FRIENDS’ Impact Camp – Wandel im Ruhrgebiet mitgestalten

Ein besonderes Highlight der diesjährigen Messe für Fachbesucher wird das innovative neue Format des CSR Fachtages, das „FRIENDS’ Impact Camp“ sein, das sich an Unternehmer oder Arbeitnehmer richtet, die gesellschaftlichen, kulturellen und strukturellen Wandel des Ruhrgebiets mitgestalten wollen. Das Barcamp für nachhaltiges Wirken im Ruhrgebiet ermöglicht eine Tagung mit offenen Workshops bzw. Sessions, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn des Camps selbst entwickelt und gestaltet werden können.

Weiterhin erwartet die Fachbesucher erstmalig der Fachtag „Faire und nachhaltige Beschaffung“. Das Beschaffungswesen stellt ein wichtiges Instrument des produktbezogenen Umweltschutzes dar, bei dem insbesondere der öffentliche Dienst mit Vorbildfunktion voran gehen sollte. Beschaffer aus kleinen und großen Kommunen, Kirchen und Institutionen treffen daher am ersten Tag auf Einkäufer und Entscheider aus Unternehmen sowie Anbieter von fairen Produkten und Dienstleistungen.

> Weitere Informationen zum Programm.

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>