Gegen den Fast-Fashion-Trend: Mitwachsende Kinderkleidung von CharLe

Jan 30, 2020 by     No Comments    Posted under: Deutschland, Kleidung

Schadstofffreie Materialien und eine Herstellung in Deutschland – darauf setzt seit vielen Jahren das nachhaltige Berliner Kindermodelabel CharLe mit seinen Kollektionen für Babys und Kinder. Die Kleidungsstücke werden ausschließlich in Berlin produziert, was gleichzeitig regionale Arbeitsplätze sichert.

Mandy Geddert CharLeBerlin

(Mandy Geddert, Gründerin von CharLeBerlin)

Ein klares Zeichen gegen Fast Fashion

Mit ihrem kleinen Team, bestehend aus ihrer Mutter und drei Mitarbeiterinnen, fertigt Mandy Geddert die kindgerechte, farbenfrohe Kleidung nach eigenen Designs. CharLe setzt dabei ein klares Zeichen gegen Fast Fashion: „Kinder wachsen gerade in den ersten Lebensjahren wahnsinnig schnell. Ständig wird eine weitere Konfektionsgröße benötigt. Das kostet Geld. Es ist also nur sinnvoll, Kleidungsstücke zu entwickeln, die ein Kind lange tragen und die idealerweise danach noch an ein Geschwisterkind weitergegeben werden können. Die Kleidung von CharLe passt über 2 bis 3 Regelgrößen hinaus. Dabei wird berücksichtigt, dass die Materialien entsprechend robust sind. Wir sind also von der Idee getrieben, langlebige, wertige und zeitlose Kinderkleidung zu entwickeln und zu vertreiben. Mit dieser Philosophie schwimmen wir komplett gegen den Fast-Fashion-Strom.“

Nachhaltigkeit mehr als ein Wort

Dabei ist auch Nachhaltigkeit bei CharLe nicht nur ein Wort: Die ökologischen Fasern und Zutaten für die robuste Kleidung sollten möglichst kurze Transportwege aufweisen und in Deutschland verarbeitet werden. Die Baumwolle kommt aus der Türkei, alle anderen Zutaten aus Deutschland und Österreich. Abfälle fallen durch eine gute Schnittkonstruktion kaum an, der benötigte Strom wird von einem reinen Ökostromanbieter bezogen, nachhaltige Büromaterialien und biologische Reinigungsmittel werden verwendet und die Kleidung wird klimaneutral in recycelten oder gebrauchten Kartonagen versandt. Auch der Druck der Kataloge und Werbematerialien erfolgt direkt in der Region, so ökologisch wie möglich.

CharLe Bunte Kindermode

Innovation mit erstem Biogummiband

Vor einiger Zeit stand Mandy Geddert vor einer weiteren Herausforderung: Die Suche nach einer ökologischen Variante zu dem konventionellen Gummiband, das sie in die Kinderbekleidung einsetzte, war erfolglos. Es gab nur Gummibänder nach dem Ökotex-Standard. Das hat die damals junge Mutter aber nicht überzeugt. Und so machte sie sich auf die Suche nach einem Spezialisten mit Pioniergeist und wurde in Österreich fündig.

Es kostete sie dennoch viele Monate Überredungskunst, bis der Bandweber dieses Abenteuer mit ihr gemeinsam gehen wollte. Denn er hatte Jahrzehnte zuvor seine Produktion auf konventionelle Bänder umgestellt, um auf dem globalen Bändermarkt noch mitspielen zu können. Da er aber über das Wissen verfügt, wie aus Naturmaterialien Bänder hergestellt werden bzw. worauf es dabei zu achten gilt, war er doch von ihrer Idee überzeugt. So gibt es nun seit wenigen Jahren echte Biogummibänder, die sich inzwischen weltweit verkaufen.

CharLe ist Mitglied im Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft.

 

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>